Hausbau mit Kamin: Die Vorteile eines Edelstahlschornsteins

Gastartikel von https://www.ofen.de/

Ein Kaminofen im Wohnzimmer ist für viele ein lang gehegter Traum, der beim Bau eines eigenen Hauses endlich Realität werden soll.  Ein Kamin sorgt für ein behagliches Raumgefühl und romantische Stimmung und hat darüber hinaus einen ganz praktischen Nutzen als Heizungsersatz beziehungsweise -zusatz. Beim Einbau eines Kaminofens ist jedoch nicht nur die Wahl des eigentlichen Ofens elementar, sondern auch ein passender Schornstein muss für das Bauvorhaben gewählt werden.

Der Edelstahlschornstein als Allrounder

Die derzeitige Energiewende führt bei vielen Hausbesitzern und Hausbauern zu einem verstärkten Interesse an einer traditionellen Beheizung des Hauses mit Brennstoffen wie Holz, Gas, Pellets oder ähnlichem im hauseigenen Ofen. Zudem sorgen Kamine und Öfen für eine angenehme Wärme und ein wohliges Raumklima. Vor dem Einbau des Ofens steht allerdings die Auswahl und Installation des Schornsteins. Hier bietet kaum ein Schornstein so viele Möglichkeiten wie der Edelstahlschornstein, denn dieser ist für alle Brennstoffe wie Holz, Pellets, Gas, Kohle oder Öl geeignet. Edelstahl ist ein solides Material, sodass ein Edelstahlschornstein robust und langlebig ist und aufgrund seiner Materialbeschaffenheit im Innen- und Außenbereich einsetzbar ist. Unter https://www.ofen.de/edelstahlschornstein finden Sie detaillierte Informationen, wie Sie einen hochwertigen Edelstahlschornstein erkennen und welche Vorteile dieser mit sich bringt.

Die Vorteile eines Edelstahlschornsteins gegenüber anderen Systemen

Neben der flexiblen Einsetzbarkeit von Edelstahlschornsteinen für alle Brennstoffe und dem witterungsresistenten Material überzeugt dieser Schornstein durch weitere Vorteile gegenüber anderen Schornsteinsystemen: Hier ist zunächst die einfache Montage zu nennen, da Edelstahlschornsteine anhand eines unkomplizierten Stecksystems montiert werden. Dank der modularen Bauweise ist es zudem möglich, individuelle Konstruktionen zu realisieren, sodass der Edelstahlschornstein baulichen Vorgaben und persönlichen Vorlieben einfach angepasst werden kann. Zudem hat Edelstahl zahlreiche Eigenschaften, die das Material zu einem idealen Baustoff für Schornsteine machen: Zunächst besticht Edelstahl durch hohe Korrosionsbeständigkeit und ist resistent gegenüber Witterungseinflüssen, sodass ein Edelstahlschornstein eine langlebige Investition darstellt. Darüber hinaus verfügt das Material über hervorragende Wärmeleiteigenschaften, was dazu führt, dass erforderliche Betriebstemperaturen innerhalb kürzester Zeit erreicht werden können. Der höhere Widerstand gegen Versottung ist ein weiterer Vorteil des Edelstahlschornsteins gegenüber anderen Schornsteinvarianten. Schlussendlich überzeugt neben der hohen Heizleistung und der effektiven Betriebssicherheit auch die Optik. Längst sind Edelstahlschornsteine nicht mehr nur auf Fabrikdächern zu finden, sondern verleihen auch Wohnhäusern ein modernes Aussehen.

Ein- oder doppelwandig: Welche Ausführung ist die richtige?

Bei Edelstahlschornsteinen wird zwischen den zwei Systemtypen „einwandig“ und „doppelwandig“ unterschieden. Beide Systeme bestehen aus Einzelkomponenten, die unkompliziert ineinandergesteckt werden. Der größte Unterschied ist, dass einwandige Edelstahlschornsteine nicht als alleinige Schornsteinkonstruktion ausreichen, da sie keine Dämmung besitzen. Sie werden stattdessen verwendet, wenn das Haus bereits über einen gemauerten Schornstein verfügt, welcher saniert werden soll. Durch das Einsetzen eines einwandigen Edelstahlschornsteins kann die Funktion des gemauerten Schornsteins ganz einfach wiederhergestellt werden, was immense Kosten- und Zeitersparnis bei der Schornsteinschachtsanierung mit sich bringt. Wenn Sie eine neue Anlage bauen möchten, kommt der doppelwandige Edelstahlschornstein zum Einsatz: Dieser besteht aus zwei Edelstahlrohren, die mit mineralischer Wolle isoliert werden.

Insgesamt betrachtet überwiegen die Vorteile des Edelstahlschornsteins gegenüber anderen Schornsteinsystemen und auch die Anschaffungskosten amortisieren sich im Laufe der Jahre aufgrund der Langlebigkeit des Materials.