Warum junge Unternehmer wirklich scheitern!

Studien und Beiträge, weshalb viele Unternehmen heute scheitern gibt es viele.
Immerhin scheinen sich genügend Gründer und Unternehmer selbstkritisch zu fragen, woran es liegen kann, dass andere mehr Erfolg haben, als sie selber.

Die Gründe die in den Top 10 Listen der häufigsten Gründe für das Scheitern von Unternehmen auftauchen kann man grob in zwei Kategorien unterteilen.

Fachliche, organisatorische & persönliche Gründe.

10 Gründe führt z.B. foerderland.de in einem Artikel auf:

Keine Ahnung von Betriebswirtschaft
Größenwahn statt Realismus
Zu hohe familiäre Ansprüche
Keine gescheite Marktanalyse
Zielgruppe nicht verstanden
Kein Alleinstellungsmerkmal
Finanzielle Engpässe
Mangelhafte Ordnung
Einseitig besetztes Gründer-Team
Keine realistische Analyse der Schwächen

Wenn man sich die Umfrage auf existenzgruender.de so anschaut und Angaben von Unternehmern anschaut, die in den ersten 5 Jahren scheiterten genauer betrachtet, drängt sich der Eindruck auf, dass die persönlichen Gründe überwiegen:

Blair Singer bringt es in seinem Buch „the little voice management“ eine Erkenntnis auf den Punkt:

Wann immer ein Unternehmen oder eine Organisation in finanzielle Schwierigkeiten gerät, liegt es in der Regel daran, das einige, oder jemand innerhalb der Organisation nicht verkaufen kann, darf oder will.

Gerade die 3 ersten Punkte, Einkommen, Familie und Stress, hängen doch geradezu magisch zusammen.

Sie versuchen Ihren Job und Ihre Familie unter einen Hut zu bekommen. Klar ist das Stress!
Arbeiten Sie mehr um Ihr Einkommen zu verbessern, so leidet oft die Familie (zumindest haben Sie ein schlechtes Gewissen)… verbringen Sie Zeit mit Ihren Liebsten haben Sie die Arbeit stetig im Hinterkopf. Kein Wunder, wenn dann irgendwann die Gesundheit leidet, die dann schon direkt als vierter Punkt angeführt wird.

Erst hiernach werden fachliche, bzw. organisatorische Gründe von den Befragten angegeben.
(Tod würde ich durchaus unter organisatorisch einordnen THEMA: Unternehmen ohne Chef)

Die Spirale durchbrechen Sie erst dann, wenn eine Änderung in Ihrem Verhalten eintritt… und das bedeutet in den meisten Fällen, sie müssen entweder mehr, häufiger oder effektiver VERKAUFEN!

In einer Struktur in der alle Beteiligten in erster Linie Verkäufer sind und ihre täglichen Aufgaben unter den Aspekt stellen, einen Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen, können Sie als Inhaber oder Geschäftsführer sich um Aufgaben kümmern, die Sie strategisch weiter bringen.

Mehr zu diesem Thema in meinem nächsten Beitrag:

Verkauf Dich selbst!

Kommentieren

*