Tipps für den Kauf eines eigenen Werkstattwagens

werkstatt

Egal ob man Profi oder Hobbybastler ist mit einem Werkstattwagen in der Werkstatt geht jedes Projekt rascher und das Werkzeug ist schnell griffbereit. Das eigene Werkzeug ist in einem Werkzeugwagen gut aufgehoben, durch den Schaumstoff geschützt und vor Beschädigungen sicher. Durch das Verriegelungssystem des Werkstattwagens kann das Werkzeug nicht wegkommen, das ist für viele ein wichtiger Punkt für den Kauf eines Werkstattwagens.

Ein Werkstattwagen soll jahrelang bei vielen Projekten mit dabei sein, aus dem Grund ist bestes Material sehr wichtig. Vor dem Kauf Informationen zu den verschiedenen Modellen und Herstellern zu lesen, kann sehr hilfreich sein um sich Hinweise und Tipps zu holen oder Bewertungen von anderen durchzulesen. Auf Spezialwebseiten findet man übersichtliche Tabellen, wie zum Beispiel die Webseite https://werkstattwagen-leer.com/.

Die verschiedenen Hersteller bieten bereits befüllte Werkstattwagen an oder leere Werkstattwagen. Falls man bereits einiges an Werkzeug besitzt ist meist ein leerer Werkstattwagen besser geeignet. So kann man das Werkzeug nach seinen eigenen Vorstellungen in den Werkstattwagen einsortieren und das Werkzeug, Kleinteile und Werkzeugzubehör übersichtlich in die Schubladen legen. Auf der oberen Arbeitsplatte liegt das gerade gebrauchte Werkzeug und ist so einfach und rasch erreichbar.

Die Hersteller bieten Werkstattwagen Einsätze an und Werkstattwagen Einlagen, so kann man das eigene Ordnungssystem gut umsetzen und das Werkzeug nach seinen Vorstellungen sortieren. Werkstattwagen Einsätze schaffen Unterteilungen in den Schubladen, diese gibt es in fixen Größen oder man kann die Teilbereiche selbst einstellen und variieren, das ist die flexibelste Methode. In die Werkstattwagen Einlagen kann man das Werkzeug einsortieren, diese bestehen aus Schaumstoff und sind bereits vorgeschnitten für die jeweiligen Werkstattarten. Man hat so für Schraubendreher die Standardgrößen fix und fertig zugeschnitten und das Werkzeug kann sofort einsortiert werden.

Ein weiterer Vorteil eines Werkstattwagens ist eine gute Übersicht über das Werkzeug, das man besitzt, auf einen Blick sieht man zum Beispiel welche Größen von Schraubendrehern vorhanden sind oder welche Schraubendreher vielleicht fehlen oder verlegt wurden.

Werkzeug wiegt einiges und mit einem Werkstattwagen kann man das am häufigsten gebrauchte Werkzeug ohne viel Aufwand dort hinfahren, wo es benötigt wird. In der Werkstatt kann ein Werkstattwagen schnell und problemlos hin und hergeschoben werden, mit den Rollen und dem Griff/den Griffen an der Seite ist das Rangieren einfach und schnell ist der Werkstattwagen am richtigen Platz.

Vielleicht hat man das Werkzeug fertig einsortiert und ein Projekt ist bereits umgesetzt worden. Im Laufe des Arbeitens fallen einem Verbesserungen auf. Man ordnet zum Beispiel die Schraubendreher in eine Schublade weiter oben ein und die Kleinteile kommen in ein eigenes Kleinteile Zubehör Fach. Der eigene Werkstattwagen mit dem selbst überlegten Ordnungssystem ist immer ein Unikat.

Kommentieren

*