Thule: Das Dachboxen Monopol

snow-1281636_1280 (1)

Thule ist überall

Dachboxen, Dachkoffer, Skiboxen, Jetbag, Atera, Montblanc und natürlich Thule. Überall dieses „Thule“. Es ist zum verrückt werden. Ursprünglich noch nie davon gehört entpuppt sich dieses „Thule“ als der „Pionier unter den Dachboxen“ oder es wird behauptet „man könne mit Thule nichts falsch machen„. Ich möchte nicht, dass man mich falsch versteht, ich will keine Hetzjagd gegen Thule machen. Im Gegenteil: Thule zählt definitiv zu den Top Marken und hält meist auch das, was es verspricht. Worauf ich aufmerksam machen möchte ist nur, dass es noch so viele, teilweise sogar unentdeckte, Top-Hersteller im Bereich Dachboxen gibt.

Das Problem…

Das Problem ist nur folgendes: Gerade weil es im Internet schier unendlich viele Möglichkeiten gibt, ist unser Verstand überflutet. Deshalb machen wir uns unbewusst das Leben immer leichter als es eigentlich ist. An sich keine schlechte Sache, denn ohne diese Funktion würde unser Kopf wahrscheinlich platzen. Aber der Nachteil daran ist, dass es Hypes um ganz bestimmte Marken oder Produkte entstehen, und dabei andere GLEICHGUTE Konkurrenten keine Aufmerksamkeit bekommen. Thule kann, was Thule verspricht, aber andere können das auch. Wir sehen sie bloß nicht. Oder wollen wir sie nicht sehen?

Informationen aus den Weiten des Internets

Wer sich eine Dachbox zulegen möchte(und warscheinlich deswegen diesen Artikel ließt), der hat bestimmt schonmal gegoogelt. Zu finden sind hunderte Seiten und Portale, die sich ganz speziell nur um Dachboxen drehen. An Infos sollte es also nicht fehlen. Falsch gedacht. Ich habe mir die Mühe gemacht einfach mal drauf los zu googeln und mir die ersten zehnrelevanten Seiten, die ich finden konnte mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Was sehe ich? Gefühlt 99% der Produkte, die empfohlen werden stammen von Thule. Liegt das jetzt an der Marke oder einfach daran dass die Seitenbetreiber zu faul sind, Vergleiche zu machen anstatt nachzuplappern, was andere gesagt haben. Ich kann’s auch nicht beantworten. Aber ganz so schlimm ist es auch nicht. Es gibt auch umfangreichere Seiten, wie eine Dachboxentest Vergleichseite, die ich gefunden habe. Auch wenn hier keine Tests selbst durchgeführt werden, ist es endlich mal eine Seite, die nicht nur eine Marke vergöttert, sondern auch ganz viele andere Hersteller einbezieht,wie beispielsweise Kamei oder Menabo. Somit kommen wir auch zu meinem Favoriten: Kamei

Kamei

Da ich mich nicht verzetteln möchte, gehe ich nur auf meinen Favoriten ein. Kamei ist genau wie Thule ein altbewährter Hersteller von Dachboxen. Das 2-Schloss-System ist mindestens genauso gut ausgearbeitet wie das 1-Schloss-System von Thule. In Sachen Verarbeitung ist auch Kamei ganz vorne dabei. Nur in einem unterscheiden sich beide: Die schwedische Box wird besser verkauft. Dabei gibt es jeweils einen Champion: Die Thule Motion 800 und die Kamei Husky. Auch im Preis sind deutliche Unterschiede erkennbar. Ca. 100 Euro Preisunterschied, obwohl die Einschätzungen von Testern fast identisch sind.

Was wir lernen können

Ich würde am liebsten noch zehn Mal so lange weiterschrieben, weil es eben so viele Möglichkeiten gibt, aber weil das den Rahmen sprengen würde, mache ich mal einen Cut. Es geht nicht nur um Thule. Passt einfach auf, dass die Infos, die ihr im Internet zu Dachboxen holt nicht zu einseitig sind, sondern auch Vergleiche ziehen. Die Sicht soll erweitert und nicht eingeengt werden.

Kommentieren

*