Stabil und vielseitig – Einsatzbereiche für Traversen

traverse_mit_lampen

Trotz ihrer Größe werden sie nur selten wahrgenommen und gehören dennoch zu den zentralen Elementen zahlreicher Veranstaltungen: Traversen. Diese stabilen Metallkonstrukte werden nicht nur bei Messen und Konzerten genutzt, sondern erfreuen sich zunehmender Beliebtheit als Gestaltungselement und dekorativer Blickfang. Wer sich für Traversen interessiert, sollte dennoch vorab einige wichtige Details kennen.

Was sind Traversen?

Bei Traversen handelt es sich um Konstruktionen, in der Regel aus Aluminium, die durch die Kombination einzelner Verbindungsstücke besondere Stabilität erhalten. Ursprünglich ableiten lässt sich ihr Name vom französischen Wort „traverser“, das nichts anderes bedeutet als „überqueren“. Weitere Bezeichnungen für Traversen sind unter anderem Rigg oder auch Truss. Gemeint ist jedoch stets das Gleiche.

Der Vorteil von Traversen liegt in ihrem genormten Aufbau. Sie lassen sich daher individuell miteinander verbinden und können beim Aufbau verschiedenster Umgebungen hilfreich sein. Meist kommen Traversen dann in Kombination mit weiterem Zubehör wie Stahlseilen, Lichttechnik oder sogenannten Cases zum Einsatz. Beispielsweise bei Online-Shops kann man günstige Traversen kaufen (https://www.traversen-discount.com/).

Dass Stabilität und Flexibilität nicht im Gegensatz zueinander stehen, beweisen Traversen heute auf Messen, Ausstellungen, beim Filmdreh und auch bei Großveranstaltungen wie Konzerten und Festivals.

Verschiedene Formen für individuelle Zwecke

Um herauszufinden, welche Traversen sich für die eigenen Bedürfnisse am besten eignen, braucht es einen Überblick über die gebräuchlichsten Formen. Am häufigsten zu finden sind dabei die sogenannten Standard Traversen, die sowohl auf Veranstaltungen als auch beim Aufbau von Messeständen und Ausstellungsflächen verwendet werden. Sie verfügen über eine entsprechende Robustheit, um auch größere Lasten tragen zu können.

Werden besonders große Konstruktionen wie Festivalbühnen konstruiert, genügen Standardtraversen jedoch nicht. An ihre Stelle treten dann Schwerlast-Traversen, die deutlich größer sind. Sie halten nicht nur großen Belastungen stand, sondern können auch bei der Überbrückung besonderer Distanzen hilfreich sein. Schwerlast Traversen verfügen meist über eine Kantenlänge von mehr als vierzig Zentimetern.

Gestalten mit Deko Traversen

Für den Privatgebrauch interessant sind jedoch auch sogenannte Deko Traversen, die sich vielfältig einsetzen lassen. Sie sind nicht für das Tragen großer Lasten ausgelegt, sondern sollen vielmehr als Gestaltungselement und Blickfang wirken. Für die Einrichtung der eigenen vier Wände bieten sich Deko-Traversen daher besonders an.

So können mit Deko Traversen private Heimkino-Räume verschönert werden, indem sie seitlich aufgestellt und mit Scheinwerfern bestückt werden. Auch als Beine für Tische und kleinere Möbelstücke sind Deko-Traversen gut geeignet. Wer sich im Privatbereich gerne als DJ betätigt, kann mit Traversen sogar ein eigenes Pult bauen. Durchaus denkbar sind Deko-Traversen auch als moderne Kleiderständer und mit Lichterketten umwickelte Eyecatcher im Garten.

Kommentieren

*