Neu in der Stadt – Tipps um Stadt und Leute kennenzulernen

stadtrundfahrtmarseille0002 SONY DSC

Wenn man neu in der Stadt ist und noch Niemanden vor Ort kennt, gibt es viele Mittel und Wege um in Kontakt mit neuen Leuten zu kommen und die neue Stadt kennen zu lernen. Dazu ist natürlich ein wenig Aufgeschlossenheit und Eigeninitiative gefordert, aber wer schon den Mut aufbringt alleine in eine fremde Stadt zu ziehen, dem sind diese Eigenschaften vermutlich sowieso nicht allzu fremd.

Hier sind 10 Tipps um Stadt und Leute kennen zu lernen:

Die neue Stadt – so findet man sich schnell zurecht Um sich gut und schnell in der neuen Stadt orientieren zu können, ist eine Stadtrundfahrt mit stadtrundfahrt.com in der neuen Heimat ratsam. Dadurch kann man sich besser orientieren und lernt die wichtigsten Ecken und Sehenswürdigkeiten der neuen Stadt in einem ersten Eindruck kennen.

Eine weitere Möglichkeit, die Stadt aus einem neuen Blickwinkel kennenzulernen, sind ausgiebige Spaziergänge, die Wege einbauen sonst umfahren oder umgehen würde. Fernab von vielbesuchten Plätzen und Straßen entdeckt man so vielleicht einen neuen persönlichen Lieblingsplatz. Taxifahrer und Kellner sind Personen, die sich gut in der Stadt auskennen und oftmals gute Tipps auf Lager haben, was und wo gerade angesagt ist. Dadurch kommt man in Kontakt und lernt gleichzeitig spannende Locations kennen.

Teil der neuen Stadt werden Sportvereine oder Fitnessstudios bieten eine unvergleichbare Möglichkeit seinen sportlichen Hobbies nachzugehen und gleichzeitig Kontakte mit neuen Leuten zu knüpfen. Gleiche Interessen können sprachliche und kulturelle Barrieren überwinden und es einfacher machen, neue Leute, die auch noch die eigenen Interessen teilen, kennenzulernen.

Über Universitäten werden oftmals Angebote speziell für Zugezogene angeboten, wobei in gemeinsamen Veranstaltungen zum Beispiel die angesagtesten Kneipen, Clubs oder Cafés in der neuen Stadt erwandert werden. Alle Städte haben ihre traditionellen und regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen, Feste oder Märkte welche eine tolle Option darstellen, die Stadt und deren Einwohner in ihren gelebten Traditionen kennen zu lernen.

Über freiwillige Engagements in Organisationen oder Verbänden kann man etwas Gutes tun und gleichzeitig tolle Kontakte in der Stadt knüpfen. Durch gemeinsames soziales Engagement kann man so Positives für seine Stadt erwirken und es bieten sich tolle Möglichkeiten für neue Erfahrungen und Erlebnisse. Aufgeschlossen sein und Mut für Neues haben
Wenn man den Mut hat, neue Bekanntschaften über seine Situation aufzuklären, so kann man in den meisten Fällen mit deren Hilfe rechnen. Mit etwas Aufgeschlossenheit und Ehrlichkeit lassen sich so leicht die ersten Hürden in der Kontaktaufnahme nehmen.

Beruflichen oder studentischen Netzwerken beitreten kann hilfreich sein, um Kontaktmöglichkeiten zu anderen Menschen sowie Einladungen zu Gruppentreffen zu erhalten und dadurch Gleichgesinnte zu treffen.

Oftmals hilft es auch mit den Nachbarn ins Gespräch zu kommen. Diese wohnen vielleicht schon länger in der Stadt und können dadurch hilfreiche Tipps geben. Durch diese kleinen Tipps wird man schnell selber zum Insider in der neuen Stadt und fühlt sich nicht länger als „Tourist“ oder Fremder. Erfahrungsgemäß ist die Erweiterung des Bekanntenkreises ein Selbstläufer, wenn man einmal den Mut gefasst hat, offen auf Menschen zuzugehen.

Beitrag zur Verfügung gestellt von www.stadtrundfahrt.com

Tags:,

Ein Kommentar

  1. Patrizia Wollmann

Kommentieren

*