Hausmittel gegen Schuppen –6 Tipps die Dir helfen können!

das-bin-ich

Leise rieselt der Schnee – allerdings nicht aufgrund der Außentemperatur, sondern weil auf der Kopfhaut mal wieder Chaos herrscht. Es juckt und überall findet man diese kleinen weißen oder leicht gelblichen Hautschuppen.

Was ist die Ursache von Schuppen?

Viele Prozesse im Körper oder in unserer unmittelbaren Umgebung können der Grund für eine irritierte Kopfhaut sein. Ein paar der Häufigsten habe ich Dir wie folgt aufgelistet:

  • Umweltfaktoren
    An kalten Tagen solltest Du eine Mütze tragen und an heißen Tagen eine Kappe – damit schützt Du Deine Kopfhaut.
  • Hormonelle Veränderung
    An der Pubertät oder der Menopause kann man nichts ändern. Durch solche Phasen im Leben muss man leider durch. Es gibt aber ein paar Tipps, um die Schuppen eindämmen zu können.
  • Erbliche Veranlagung
    An einer erblichen Veranlagung lässt sich leider auch nichts ändern. Man kann lediglich versuchen die Schuppenanzahl zu mindern.
  • Falsche Ernährung
    Eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung sollte eigentlich Pflicht sein. Achte vor allem auch auf eine ausreichende Zufuhr an Zink.
  • Körperlicher oder seelischer Stress
    Gegen Stress brauchst Du einen Ausgleich, wie z.B. Spaziergänge oder auspowernde Sportarten.
  • Überpflegung der Haare
    Zu viel Haarspray, Haargel und ständiges Duschen reizen die Kopfhaut. Versuche alles am Anfang zu minimieren oder wegzulassen und anschließend in Maßen wieder hinzuzufügen.

Viele Hausmittel gegen Schuppen

1. Zitronensaft

Du kannst Dir bei fettigen Schuppen etwas Zitronensaft ins Haar einmassieren. Danach lässt Du alles 10 Minuten lang einwirken und spülst Deine Haare anschließend mit mildem Shampoo wieder aus. Dabei wird nicht nur die Kopfhaut von überschüssigem Fett befreit, sondern Dein Haar bekommt einen angenehmen Duft und einen tollen Glanz.

2. Teebaumöl

Um Deine Kopfhaut zu beruhigen kannst du etwas Teebaumöl, ungefähr 20-30 Tropfen, in Dein Alltagsshampoo mit einmischen. Anschließend wäschst Du Dir damit ganz normal die Haare.

3. Olivenöl

Von einigen Dermatologen wird eine „nächtliche Ölkappe“ empfohlen, um gegen spröde Kopfhaut vorzugehen. Gib einfach ein paar Tropfen Olivenöl auf Deine Kopfhaut und lass das Ganze über Nacht einwirken. Am nächsten Tag kannst Du Deine Haare mit der morgendlichen Haarwäsche wieder ausspülen.

4. Kokosöl

Das Naturwunder Kokosöl kann auch bei spröder Kopfhaut Wunder bewirken. Eine kleine Menge Kokosöl erwärmen und in die Kopfhaut einmassieren. Nach einer Stunde kannst Du alles mit einem milden Shampoo wieder auswaschen.

5. Naturjoghurt

Für strapazierte Kopfhaut eignen sich die Inhaltsstoffe des Naturjoghurts ideal zur Beruhigung. Massier einfach etwas Joghurt in die Haare, lass die Kur ca. 6-8 Minuten einwirken und wasch es anschließend mit lauwarmen Wasser aus.

6. Bier

Bier klingt zwar etwas verrückt, aber es enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Diese können sich äußerst positiv auf unsere Haut und Haare auswirken. Zur Schuppenbekämpfung solltest du eine gelegentliche Haarspülung mit Bier machen. Es duftet nicht nur fantastisch und man kann nebenbei nippen, sondern es hilft auch noch der gestressten Kopfhaut.

Weitere Haushalts-Tipps findest Du übrigens auf „Was tun gegen Schuppen“. Dort findest Du aber auch Shampoos oder Kuren, die Deinem Schuppenproblem entgegenwirken sollen.

Kommentieren

*