Edelstahl auf Hochglanz polieren

25107260 - industrial robot arm

Edelstahl – im Namen schwingt es schon mit: Bei diesem Metall geht es nicht nur um seine hervorragenden Eigenschaften, sondern auch um seine Ästhetik. Um Edelstahl zu veredeln, also perfekt zur Geltung zu bringen, muss es poliert werden. Spezialisten für dieses Feinbearbeitungs-Verfahren gelingt es, aus Werkstücken hochqualitative Teile für die Schmuckherstellung, die  Automobilbranche oder die Medizintechnik zu machen. Und natürlich geht es dabei nicht um irgendeinen Glanz, sondern um Spiegelglanz.

Was ist Polieren?

Technisch ist das Polieren schnell erklärt: Beim Polieren handelt es sich um ein Feinbearbeitungsverfahren, bei welchem die Rauigkeitsspitzen der Oberflächenstruktur des zu polierenden Materials durch Druck und die dadurch entstehende Hitze eingeebnet werden.

Durch das Verwenden von rotierenden Polierscheiben und adäquate Pasten werden zudem nicht nur die Rauigkeitsspitzen abgetragen, sondern auch ein Verfüllen der Vertiefungen durch ein „Verfließen“ des Materials erreicht.

Doch hinter dem Polieren verbirgt sich ausgefeilte Technik, die gleichermaßen auf Erfahrung, als auf innovativen Techniken fußt.

Je nach Materialbeschaffenheit bedarf es dem Einsatz von bestimmten, gezielt abgestimmten Betriebsmitteln und gegebenenfalls vorbereitenden Maßnahmen. Das Verfließen der Metalloberfläche zum Erzeugen eines Hochglanzergebnisses lässt sich bei weichen Werkstoffen wie Aluminium, Messing oder auch Kunststoffen mit relativ geringem Krafteinsatz erreichen. Feste Werkstoffe wie Edelstahl hingegen bedürfen eines konstant dosierten Anpressdrucks an den Polierscheiben, eines genau abgestimmten Einsatz von Polierpasten sowie in der Regel eines mehrstufigen Prozesses zum Erreichen des gewünschten Glanzes.

Insider wissen: Polieren können viele Unternehmen, ein hochwertiges Ergebnis erzielen aber nur Spezialisten mit ausgefeilter Technik und modernster Ausstattung. Wer einen Polierauftrag vergeben will, muss deshalb genau darauf achten, sich mit einem erfahrenen Unternehmen zusammen zu tun.

Vorteile des Polierens

Beim Polieren von Edelstahl wird das zu bearbeitende Werkstück stark geglättet und trotzdem wird dabei nicht viel Material von der Oberfläche abgetragen. Die Vorteile sind klar zu erkennen: Die Werkstücke werden aufgewertet und  verlieren trotzdem nur sehr wenig an Volumen.

Warum’s Edelstahl sein soll

Die Industrie schätzt Edelstahl. Wasser oder Feuchtigkeit können ihm nichts anhaben – vorausgesetzt, er wird in einer rostfreien Variante genutzt. Weil Edelstahl einen ansprechenden Glanz hat, eignet er sich nicht nur für den Einsatz im technischen Bereich, sondern auch für das Herstellen von Uhrengehäusen, Schmuck und anderen dekorativen Elementen. Auch für die Gestaltung von Fassaden, von Möbeln, Verkleidungen oder  Dekoelementen von Luxusautos eignet sich Edelstahl in besonderer Weise.

Ästhetik ist jedoch nicht der einzige Vorteil des Edelstahls. Seine hohe Korrosions- und Verformungsbeständigkeit beeindruckt Hersteller wie Nutzer. Aus diesem Grund  wird der Werkstoff auch in der Chirurgie eingesetzt. Ganz klar: In diesem Bereich kommt es auf höchste Präzision an. Die Korrosionsbeständigkeit hängt stark von der Qualität des Polierens ab. Somit ist die Verantwortung, die der Betrieb trägt, der die Politur macht, sehr groß.

Roboter polieren schnell und zuverlässig

Wenn viele Werkstücke poliert werden müssen, dann bieten sich Roboterzellen an. Sie polieren zuverlässig und fehlerfrei. Die Maschinen werden vorab auf die individuellen Bedürfnisse des Auftraggebers eingestellt. Weil die Roboterzellen Tag und Nacht eingesetzt werden können, können auch große Aufträge in kurzer Zeit erledigt werden. Der Roboter nimmt das Werkstück selbständig auf und führt es zum Polieraggregat.
Alle Bauteile können in Roboterzellen bearbeitet werden. Von Vorteil ist die arbeitsteilige, ebenfalls robotergestützte Schleifbearbeitung, um den notwendigen Output zu erreichen. Durch die Trennung der Arbeitsgänge innerhalb der Roboterzellen kann die Kapazität flexibel genutzt werden und die Ausbringungsmenge und vor allem die Qualität nachhaltig auf einem hohen Niveau gehalten werden.

Der Spiegelglanz bringt’s

Edelstahl zu polieren ist das eine, es zum Spiegelglanz zu bringen, es das andere. Durch geschickte Kombinationen von Pasten und Polierscheiben ist dies spezialisierten  Unternehmen  jedoch möglich. Besonders Hersteller von Luxusautos nutzen diese Dienstleistung gerne. Aber auch für die Herstellung von Schmuck, Uhren, Dekoartikel kann polierter Edelstahl hervorragend eingesetzt werden. Ganz besonders wertvoll ist er aber für die Medizintechnik.

Beitrag zur Verfügung gestellt von www.hogri.de

Kommentieren

*