Das optimale Reiseobjektiv

IMG_3838

Wer eine Canon Spiegelreflexkamera hat, beschäftigt sich ja in der Regel schon etwas mehr mit dem Thema Fotografie. Schließlich will man nicht so viel Geld in einen Fotoapperat stecken und später feststellen, dass es mit dem Handy viel einfacher ist Bilder zu machen und die sehen dann auch noch besser aus. Nach wie vor gibt es viele Vorteile einer Spiegelreflexkamera, die den Hobbyfotografen oder natürlich die Profis kennen.

Bosenders die Kunst das richtige Objektiv auszuwählen stellt viele Beginner und Hobbyfotografen vor große Herausforderungen, schließlich gibt es für jede Szene und Position und Gelegenheit eine andere Variante aus der man wählen kann. Und auch preislich liegen teilweise Welten zwischen den Angeboten, denn besonders hier ist Qualität ja wichtig.

Hier ein schöner Erfahrungsbericht von jemanden, der sich damit auskennt:

Als ich vor einigen Jahren meine erste Canon-Spiegelreflexkamera zu Weihnachten bekam, war ich mit dem Fotografieren gar nicht mehr zu stoppen. Ich begann mit einem Weitwinkel- und einem separaten Zoomobjektiv. Ich hatte immer meine Kameratasche zum Umhängen dabei, denn es war grundsätzlich das falsche Objektiv drauf – und so habe ich bei meinen Städtetrips mehrmals das Objektiv gewechselt. Das störte nicht nur meine Reisebegleitung, sondern auch mich selbst. Also habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht:

 

Bei meiner Suche nach einer praktischeren Lösung bin ich auf das Canon EF-S 18-200mm Objektiv mit Bildstabilisator gestoßen.

Ich probierte das ausgesuchte Objektiv aus und war begeistert. Okay, es war nicht günstig (der Kaufpreis lag 2012 bei 459 Euro – hat sich seitdem aber nicht groß verändert), aber ich habe den Kauf bis heute nicht bereut. Was ist in der Fotografie schon günstig? Klar ist auch, dass das Megazoom-Objektiv im Zoombereich nicht so gute Fotos macht, wie ein Zoomobjektiv oder eines mit Festbrennweite, aber für die „einfache“ Reisefotografie ist es eine bequeme Lösung.

– Es ist mit ca. 595g nicht besonders schwer
– Es ist praktisch und bequem, da man das Objektiv nicht mehr wechseln muss
– Es ist einfach in der Handhabung
– Es ist relativ! lichtstark, bei Dunkelheit ist trotzdem ein Stativ ein Muss
– Es hat einen 11fachen Zoombereich, du brauchst keine zwei Objektive rumtragen

Falls du mehr über dieses Objektiv erfahren möchtest, kannst du dir die technischen Daten auf der Seite kamera-objektive-test.de ansehen.

Leider ist die Gegenlichtblende für das Canon-Objektiv im Lieferumfang nicht enthalten. Auf diese würde ich niemals verzichten wollen, zumal sie mit etwa 10 Euro wirklich erschwinglich ist.

Kommentieren

*