Cranberry – kleine Beere mit großer Kraft!

lilechka75-2

Die Cranberry wird auch die „stärkste Beere der Welt“ genannt. Sie ist klein aber sehr wirksam und steckt voller Power. Die Beere, deren Anbaugebiete in Kanada, USA und Neuengland liegen, wächst an kleinen Sträuchern. Diese sind immergrün und breiten ihre Zweige wie ein Bodendecker aus. Die Ernte der Beeren erfolgt, nachdem die Beerenfelder überflutet werden. Dadurch, dass die Cranberry vier Luftkammern im Inneren besitzt, schwimmen die Beeren so auf der Wasseroberfläche und können problemlos geerntet werden.

Was macht die „Power“ der Cranberry aus?

Dank der enthaltenen Antioxidantien ist die Cranberry im wahrsten Sinne des Wortes „in aller Munde“. Wissenschaftler sagen, dass Cranberries das Immunsystem positiv stärken und Darm- und Prostatabeschwerden lindern. In der kalten Jahreszeit ist es sehr ratsam, das Immunsystem mit Cranberries zu stärken. Beispielsweise mit getrockneten Cranberries im Müsli oder indem man jeden Tag ein Glas Cranberrysaft trinkt. Eisen, Natrium, Vitamine und Kalium sind in den kleinen, leckeren roten Beeren enthalten. Freie Radikale werden somit im Körper bekämpft. Sekundäre Pflanzenstoffe (z.B. Proanthocyanidine) können vor Krankheiten schützen und dienen als Anti-Aging-Mittel.

Einsatz der Cranberry als „Zauberbeere“ bei verschiedenen Beschwerden

Bei Blasenentzündungen kann die Cranberry helfen, da sie einen Film produziert, der sich um die Schleimhäute der Harnwege legt. Das verursacht, dass sich Bakterien nicht mehr festsetzen können und so wird den Harnwegsinfektionen vorgebeugt. Wer die Powerfrucht regelmäßig verzehrt, beugt Blaseninfektionen vor. Die enthaltenen Proanthocyanidine haben eine antiseptische Wirkung und helfen bei diesen Entzündungen. Auch das Immunsystem profitiert von der vitaminreichen Beere. Die enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine sind besonders in der kalten Jahreszeit hilfreich, Erkältungskrankheiten und Virusinfektionen vorzubeugen. Entzündliche Prozesse können bei dem regelmäßigen Verzehr der Cranberry gestoppt werden und das Einnisten der Krankheitskeime wird verhindert.

Ein weiteres gesundes Talent der Cranberry

Die Cranberry kann neben ihrem Einsatz für Harnwegs- und Blasenentzündungen auch bei der Mundhygiene positive Wirkung zeigen. Sie besitzt einen Antihaft Effekt, der neuen Zahnbelag verhindert. So kann beispielsweise ungesüßter Cranberrysaft die Bakterien, die Karies verursachen hindern, sich weiter am Zahnschmelz anzusiedeln. Wissenschaftlich ist es leider noch nicht gelungen, diese Anti-Karies-Substanz der Cranberries zu isolieren, deshalb kann es derzeit noch nicht in Zahnpasta und Mundspülungen eingesetzt werden. Wer jedoch regelmäßig ein Gläschen ungesüßten Cranberrysaft trinkt, wird damit positive Effekte im Mund erzielen.

Die rote, sauere Beere scheint ein echtes Kraftpacket für den menschlichen Körper zu sein, mehr darüber könnt Ihr unter www.cranberry-ratgeber.info nachlesen.

Kommentieren

*