Beim Roaming kommt es auf das Ausland an

Beim Roaming kommt es auf das Ausland an

Unter Roaming wird im Mobilfunk die Verwendung eines ausländischen Netzes verstanden. Roaming tritt ein, sobald sich das Handy in ein Netz außerhalb von Deutschland einwählt. Innerhalb von Deutschland gelten für SMS verschicken, Telefonieren und mobiles Surfen der jeweilige Inlandstarif laut Handyvertrag. Wird mit dem Handy von Deutschland aus eine ausländische Telefonnummer angewählt, ist das ein Auslandsgespräch. Dieses Gespräch hat mit Roaming nichts zu tun.

Bei den Roamingkosten muss zwischen EU-Staaten und nicht EU-Staaten unterschieden werden. Zu den EU-Staaten werden auch Norwegen, Liechtenstein und Island gezählt, sobald sie die EU-Regeln für das Roaming in nationale Bestimmungen umgesetzt haben. Dies gilt auch für die Schweiz. Genaue Informationen über Staaten außerhalb der EU, die sich den EU-Roaming-Bestimmungen angeschlossen haben, gibt Ihnen Ihr Mobilfunktbetreiber.

Roaming konkret

Innerhalb der EU gelten die deutschen Handytarife, auch wenn Sie im EU-Ausland sind. So verursacht ein Anruf vom Handy aus dem Ausland nach Deutschland keine zusätzlichen Kosten, erklären die Experten von  discoSURF. Wird man vom Deutschland aus mit dem Handy am Urlaubsort angerufen (auf dem Handy) entstehen auch keine weiteren Kosten. „Roaming zu Inlandspreisen“ nennt sich das System.

Nicht ganz so sorgenfrei ist das mobile Surfen im EU-Ausland. Je nach deutschem Tarif stehen unterschiedlich viele Megabits zur Verfügung. Grundsätzlich gilt: Auch bei der Datenübertragung im Mobilfunknetz des EU-Auslands werden eigentlich die gleichen Preise wie in Deutschland berechnet. Da jedoch ein Großteil der Mobilfunktarife eine Internetflatrate beinhaltet, also nicht per übertragener Einheit abgerechnet wird, gilt für diese Tarife eine Sonderregelung. In der Regel können im EU-Ausland 80 Prozent des deutschen Datenvolumens kostenlos in Anspruch genommen werden. Neigt sich dieses Datenvolumen dem Ende zu, bekommt man eine SMS zur Warnung. Wer weiter das mobile Internet nutzen will, kann dies tun, sollte aber mit zusätzlichen Gebühren rechnen, wenn die Flatrate aufgebraucht worden ist. Die Internet Flatrate für unterwegs sollte also außerhalb Deutschlands mit Bedacht genutzt werden.

Kostenfallen

Auch innerhalb der EU gibt es Kostenfallen. Fähren, Kreuzfahrtschiffen und Flugzeuge sind von der Roaming-freien Handynutzung der EU ausgenommen. In diesen Fällen sollte das Handy erst im nächsten Hafen eingeschaltet werden.

Kommentieren

*